Das etwas andere Public Viewing

Spielt mit uns mit. Wir wärmen zusammen ein und spielen bis zum Schluss. Dazu gibt’s Wurst und Musik. Das Alles am 22. Juni ab 18:00 im Kult-X​. Mehr Infos: kultling.ch Presse: thurgaukultur.ch Facebook: Veranstaltung

Program 2018

unser Programm nimmt Formen an. Der Tante Renate sauen am kultling Samstag. Da bleibt keine Sau ruhig stehen. Gudrun von Laxenburgaus Österreich headlinen das kultling18. Da tanzen die Forellen schon im Voraus Walzer mit den Hechten. WASSILYder Ostschweizer Meister von smoothen elektronischen Klängen. Samstag am kultling Steam Engine Trio Steam Engine Trio eröffnen den kultling Samstag mit sauberem Sound. Zieht euch diese Dampfmaschine rein. Saint City Orchestra Saint City Orchestra headlinen den kultling Freitag. Folk Folk Folk Folks! parachute PARACHUTE aus Kreuzlingen – fitzen und fägen am Freitag! The Souls Of The Departed eröffnen den kultling Freitag – hometown Rock aus Kreuzlingen bringt den Bodensee zum Kochen!

16.03.2018 – Goran Kovacevic im Kult-X

Der Verein kultling veranstaltet im neu eröffneten Kult-X in Kreuzlingen ein Akustikkonzert mit Goran Kovacevic. Türöffnung ab 20:00 Uhr „His-Story“ Goran Kovacevic / Akkordeon In seinem Soloprogramm „His-Story“ spannt Goran Kovacevic einen grossen musikalischen Bogen von Musette, Jazz, Tango Nuevo über Balkanfolklore bis hin zur Klassik! Wer den Akkordeonisten im Konzert erlebt, ist fasziniert von seiner individuellen und virtuosen Spielart. Der Schweizer mit serbischen Wurzeln besticht durch universelle Fähigkeiten. Sein Instrument winselt, atmet, singt sich die Seele aus dem Leib. Kovacevic entlockt seinem Instrument die ganze Bandbreite an Emotionen, die dieses einzigartige Instrument hervorzurufen vermag. Musik welche berührt und inspiriert.

Rückblick-Film

Letzten Samstag wurden alle Helfer mit Speis und Trank im Trösch verköstigt. Vielen Dank an alle Beteiligten, welche die Durchführung des diesjährigen kultling ermöglichten. Geniess nochmals die besten Momente, Konzerte im Rückblick-Film. David Hauser hat das toll gemacht.