Saint City Orchestra

Kein T-Shirt bleibt trocken wenn das Saint City Orchestra auf der Bühne steht, wie auch das aktuelle Video zu «A Toast» sehr schön aufzeigt. Das kreative Quintett verbindet bei ihren Shows Eigenkompositionen mit eigenwilligen Interpretationen von Flogging Molly, Dropkick Murphys oder Mumford & Sons. «Bei Konzerten ist es uns wichtig, die positiven Emotionen der Musik auf das Publikum zu übertragen. Eine überzeugende Bühnenshow ist für uns die Basis und die Interaktion mit dem Publikum ein wesentlicher Teil.» Die Fans sollen ihre Konzerte glücklich und mit den Melodien ihrer Songs im Ohr verlassen, die den oft stressigen Alltag übertönen sollen.  

Diese Ohrwürmer gibt es nun in Form der selbstbetitelten Debüt-EP auch für die heimische Musikanlage. Nachdem sie bereits bewiesen, dass sie sowohl die grosse Bühne als auch den kleinsten Bauwagen in ein authentisches Irish Pub verwandeln können, gelingt ihnen dies nun auch mit dem Wohnzimmer ihrer Hörer. 2017 bespielten sie unter anderem die Bühnen des Rock the Ring, der Summerdays sowie des Open Air St. Gallen und sie gingen als Sieger des MX3 Contest in Lausanne hervor, was ihnen einen Slot beim Caribana Festival 2018 einbrachte. Ihre EP krönt nun dieses erfolgreiche Jahr gebührend.  

Wie kommt man am günstigsten nach Dublin? Ganz ohne Reisebüro, sondern einfach mit dem Besuch eines Konzerts des Saint City Orchestra. Das St. Galler Quintett begeistert mit mitreissendem Irish Rock das Publikum und verwandelt mit der ersten EP jetzt auch dein Wohnzimmer in ein Irish Pub.   Die Entstehung des Saint City Orchestra ist eigentlich dem Zufall geschuldet. Nach einem bierseligen Besuch eines FC St. Gallen Spiels traf man auf den Organisator der Irish Rocknight und sagte für einen Gig zu, der zwei Monate später stattfinden sollte. Das Problem dabei: es gab weder eine Band, noch Songs oder Erfahrung mit Irish Rock.  Doch irgendwie gelang das Unmögliche und der Gig wurde zum Erfolg. Mit der Zeit stiessen weitere Mitglieder dazu, die Konzerte wurden zahlreicher und das Team durch Booking Agentur und Management ergänzt. Über 100 Konzerte in der Schweiz und im nahen Ausland spielten sie seit der turbulenten Bandgründung 2013.

Man muss die Ostschweizer nur einmal live erlebt haben, um zu verstehen, wieso ihnen ihr Ruf vorauseilt. Drei Stimmen, zwei Gitarren, eine Mandoline, ein Akkordeon, eine Geige, ein Bass und ein Tamburin: Weniger ist manchmal eben doch mehr. 

www.saintcityorchestra.com/